BPOL-HB: Tritte und Schnittverletzungen: Bundespolizei stoppt Trio

Bremen (ots) - Bremen, 06.03.2016 / 06:20 Uhr

Drei junge Männer haben sich auf der Bremer Diskomeile durch Schläge, Tritte und eine abgebrochene Bierflasche verletzt. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in den Bremer Hauptbahnhof. Bundespolizisten nahmen das Trio am Sonntagmorgen fest.

Nach ersten Ermittlungen soll ein 18-jähriger Marokkaner einen 21-jährigen Togolesen und einen 19-jährigen Deutschen vor einer Diskothek am Breitenweg zurechtgewiesen haben, weil sie junge Frauen belästigten. Der Streit eskalierte: Es folgten gegenseitige Faustschläge - der Marokkaner soll dann den Togolesen mit einer abgeschlagenen Bierflasche angegriffen haben, bis er selbst durch Tritte des Deutschen zu Boden ging.

Der Togolese und der Deutsche rannten in den Hauptbahnhof - der Marokkaner verfolgte sie mit der Bierflasche - im Bahnhof trennten Bundespolizisten das Trio.

Die Bilanz: Der Marokkaner wurde im Rettungswagen mit Schnittverletzungen und Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Togolese erlitt ebenfalls Schnittverletzungen, lehnte aber die ärztliche Behandlung ab. Der Deutsche scheint außer Prellungen unverletzt zu sein. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0172 893 8080
E-Mail: holger.jureczko@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: