BPOL-HB: "Zeichen und Wunder": Einbrecher plagt das Gewissen

Bremen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Diepholz und der Bundespolizeiinspektion Bremen

Bremen / Bassum, 22.02.2016

Ein 51-jähriger Mann hat heute auf der Wache der Bundespolizei am Bremer Hauptbahnhof seinen Einbruch gemeldet: Er sei am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr in Bassum in eine Apotheke eingebrochen und hätte 145 Euro gestohlen. Dabei bemerkte er eine laufende Überwachungskamera, fühlte sich ertappt und stellte sich lieber selber. Den "Fahndungsdruck" wollte er nicht länger ertragen und sein Gewissen erleichtern.

Den Bundespolizisten war der Mann auf Anhieb sympathisch - und tätige Reue könnte sich strafmildernd auswirken. Die Kollegen von der Polizei in Syke bestätigten den Einbruch. Der 51-Jährige hat einen festen Wohnsitz in einem kleinen Ort im Landkreis Diepholz und somit besteht keine Fluchtgefahr; nach der Strafanzeige wurde er entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0172 893 8080
E-Mail: holger.jureczko@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: