Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: 2,3 Promille: Mann leistet Widerstand im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn-

Hamburg (ots) - Am 15.07.2017 gegen 00.30 Uhr beleidigte ein offensichtlich alkoholisierter Mann (m.26) grundlos Passanten am Bahnsteig im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn. DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter sprachen den Beschuldigten daraufhin auf sein Fehlverhalten an. Umgehend wurden die DB-Mitarbeiter auf übelste Weise beleidigt. Der deutsche Staatsangehörige wollte sich nicht ausweisen und versuchte zu flüchten. Dabei fiel dem 26-Jährigen eine Schusswaffe aus dem Hosenbund. Die DB-Mitarbeiter konnten den Beschuldigten bis zum Eintreffen alarmierter Streifen der Bundespolizei fixieren.

Gegenüber den eingesetzten Bundespolizisten verhielt sich der Beschuldigte äußerst renitent. Der Mann spuckte den Polizeibeamten vor die Füße und versuchte auf die Beamten einzutreten. Der Beschuldigte wurde gefesselt und unter erheblichen Widerstandshandlungen zu einem Funkstreifenwagen verbracht; der Mann musste dabei teilweise aufgrund weiterer Widerstandshandlungen getragen werden.

Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,36 Promille. Bei der sichergestellten Waffe handelt es sich um eine Schreckschusswaffe; eine Erlaubnis zum Führen dieser Waffe konnte der Beschuldigte nicht vorlegen.

Gegen den Beschuldigten leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren ein. Der Beschuldigte klagte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen über Schmerzen im Schulterbereich und wurde zur ärztlichen Kontrolle in ein Krankenhaus verbracht.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741#
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: