Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Gemeinsamer Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei und der Polizei Hamburg - Mutmaßlicher Taschendieb entwendet Frau mit Kinderwagen das Smartphone-

Hamburg (ots) - Gemeinsamer Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei und der Polizei Hamburg - Mutmaßlicher Taschendieb entwendet Frau mit Kinderwagen das Smartphone-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe konnten Zivilfahnder der Polizei Hamburg und der Bundespolizei in einem gemeinsamen Schwerpunkteinsatz gegen Taschendiebe am 26.01.2017 zwei Tatverdächtige (m.16, m.22) nach unabhängig voneinander begangenen Eigentumsdelikten festnehmen. Der marokkanische Staatsangehörige (m.16) und der bulgarische Staatsangehörige (m.22) wurden zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zum PK 11 verbracht und anschließend über das LKA 116 der U-Haftanstalt zur Haftprüfung zugeführt.Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Fall 1:

Gegen 14.30 Uhr geriet ein Tatverdächtiger (m.16) im Hauptbahnhof in das Visier der eingesetzten Zivilfahnder. Der Jugendliche musterte zielgerichtet Reisende, um offensichtlich ein geeignetes "Taschendiebstahl-Opfer" ausfindig zu machen. Im weiteren Verlauf verfolgte der Tatverdächtige eine junge Frau (w.18), die ihren Kinderwagen durch die Wandelhalle schob und sich dann zum U-Bahnsteig (Linie U2/U4) begab.

Während sich die Frau um ihr Baby im Kinderwagen kümmerte, nutzte der Tatverdächtige die Gelegenheit und entwendete der Geschädigten blitzschnell das mitgeführte Smartphone (Wert: ca. 400 Euro) aus der Jackentasche. Während der Observation beobachteten die Fahnder den Diebstahl und nahmen den Jugendlichen vorläufig fest. Das Smartphone wurde bei dem Beschuldigten aufgefunden und konnte der Geschädigten anschließend wieder ausgehändigt werden. Die 18-Jährige hatte den Diebstahl nicht bemerkt. Der marokkanische Staatsangehörige wurde zum PK 11 verbracht und über das LKA 116 der U-Haftanstalt zur Haftprüfung zugeführt.

Fall 2:

Gegen 16.15 Uhr wurden die eingesetzten Zivilfahnder über zwei Ladendiebstähle in Bekleidungsgeschäften in der Mönckebergstraße und der Spitalerstraße informiert. Ein Mann hatte dort Handschuhe und eine Jacke entwendet. Nach Sichtung entsprechender Videoaufnahmen war der Tatverdächtige auf dem Material zu erkennen. Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung konnten die eingesetzten Fahnder den mutmaßlichen Täter in der Spitalerstraße aufnehmen. Im weiteren Verlauf betrat der Mann wieder ein Bekleidungsgeschäft und entwendete erneut eine Jacke. Die Tathandlung wurde von den Fahndern beobachtet. Der bulgarische Staatsanghörige wurde vorläufig festgenommen und zum PK 11 verbracht. Der 22-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen über das LKA 116 der U-Haftanstalt zur Haftprüfung zugeführt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49-53b
22045 Hamburg
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: