Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Geschädigter nach Körperverletzung wurde per Haftbefehl gesucht- Festnahme durch Bundespolizei-

Hamburg (ots) - Geschädigter nach Körperverletzung wurde per Haftbefehl gesucht- Festnahme durch Bundespolizei-

Am 20.07.2016 gegen 20.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.47) am Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor kam es zwischen dem Gesuchten und einem Mann (m. 29) aus noch nicht geklärten Gründen zu einer verbalen Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf attackierte der 29-Jährige den Geschädigten mit Schlägen und versetzte dem am Boden liegenden Mann Fußtritte gegen den Kopf. Anschließend versuchte der Beschuldigte den Geschädigten mit einem abgebrochenen Flaschenhals zu verletzen.

Zwei couragierte Hamburger (m.19,21) beobachteten die Tathandlungen und hielten den alkoholisierten Beschuldigten von weiteren Attacken ab. Alarmierte Bundespolizisten führten den Tatverdächtigen dem Polizeirevier zu. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,91 Promille. Gegen den polizeilich bekannten Mann wurde ein Strafverfahren (gefährliche Körperverletzung) eingeleitet. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

Der Geschädigte (m. 47) erlitt nach jetzigem Sachstand Verletzungen am Kopf, Hautabschürfungen am Körper sowie eine Fraktur an einem Daumen. Der Verletzte wurde unter polizeilicher Begleitung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die Überprüfung der Personalien des Geschädigten ergab eine Ausschreibung zur Festnahme. Seit Anfang Juni 2016 wurde der Mann mit einem U-Haftbefehl wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls (Einbruch in ein Verwaltungsgebäude) gesucht. Der Angeklagte war zu einer Hauptverhandlung nicht erschienen und wurde daher zur Festnahme ausgeschrieben. Weiterhin bestehen gegen den Gesuchten Aufenthaltsermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen weiteren Diebstahlsdelikten.

Nach ärztlicher Versorgung im Krankenhaus wurde der Mann der U-Haftanstalt zugeführt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: