Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Festnahme im Bahnhof Hamburg-Harburg-

Hamburg (ots) - Festnahme im Bahnhof Hamburg-Harburg-

Am 20.06.2016 gegen 08.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen Mann (m.28) nach einem Fluchtversuch im Bahnhof Harburg fest. Zuvor konnte der Mann in einem Metronomzug auf der Fahrt von Buxtehude nach Hamburg gegenüber einer Zugbegleiterin keinen Fahrschein vorweisen. Da sich der Fahrgast auch nicht ausweisen wollte wurde eine Streife der Bundespolizei nach Einfahrt des Zuges im Bahnhof zur Feststellung der Personalien angefordert. Bei Eintreffen der Streife flüchtete der Mann aus dem Zug und konnte auf einem Treppenaufgang im Bahnhof gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der Grund für die Flucht wurde später bei der Durchsuchung der Kleidung des Beschuldigten im Bundespolizeirevier ersichtlich. In der Hosentasche entdeckten die eingesetzten Polizeibeamten sieben Tütchen Marihuana und stellten die Betäubungsmittel sicher. Gegen den sudanesischen Staatsangehörigen leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren (Erschleichen von Leistungen, Verstoß Betäubungsmittelgesetz) ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Asylbewerber aus Buchholz in der Nordheide wieder entlassen.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: