Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: 2,49 Promille-Mann attackiert und verletzt Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - 2,49 Promille-Mann attackiert und verletzt Bundespolizisten-

Am 06.03.2016 gegen 18.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann (m.35) nach erheblichen Widerstandshandlungen im S-Bahnhaltepunkt Landungsbrücken vorläufig fest. Zuvor alarmierten DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter die Einsatzzentrale der Bundespolizeiinspektion Hamburg über einen Aggressor in einer S-Bahn, der kurz vor Einfahrt in die Station Landungsbrücken mehrere weibliche Fahrgäste massiv belästigt hatte. Weiterhin konnte der Beschuldigte keinen Fahrausweis vorlegen und wollte auch keine Angaben zu seinen Personalien machen. Bei Eintreffen einer Streife der Bundespolizei im S-Bahnhaltepunkt verweigerte der Beschuldigte die Herausgabe eines Ausweises und spuckte den Polizeibeamten vor die Füße. Einem Platzverweis kam der Mann nicht nach und schlug auf einen Beamten ein. Im weiteren Verlauf versetzte der rumänische Staatsangehörige einem Bundespolizisten einen heftigen Ellenbogenschlag in das Gesicht. Der Beschuldigte wurde kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt mit einem Funkstreifenwagen dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Im Dienstwagen spuckte der Beschuldigte permanent um sich und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten. Ein im Polizeirevier durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,49 Promille. Nach entsprechender Untersuchung durch einen Arzt bekam der Beschuldigte in einer Gewahrsamszelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Gegen den Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Nach entsprechender Ausnüchterung wurde der Mann wieder entlassen.

Hinweis: Der verletzte Bundespolizist erlitt durch die gezielte Ellenbogenattacke Verletzungen am Auge und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der 43 -Jährige ist zurzeit nicht dienstfähig.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49- 53b

22045 Hamburg

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: