Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Beutezug in Hamburger S-Bahn: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen professionellen Taschendieb fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Hamburg (ots) - Beutezug in Hamburger S-Bahn: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen professionellen Taschendieb fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe konnten Zivilfahnder der Bundespolizei am 06.03.2016 gegen 03.00 Uhr einen mutmaßlichen Taschendieb (m. 36) im S-Bahnhaltepunkt Jungfernstieg nach vier Diebstahlsversuchen und einem vollendetem Taschendiebstahl festnehmen. Unter anderem griff der Beschuldigte auch einem eingesetzten Zivilfahnder in die Jackentasche um an Diebesgut zu gelangen.

Der Tatverdächtige geriet bereits im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn in das Visier der Fahnder. Beim Einstieg der Fahrgäste in eine abfahrbereite S-Bahn griff der Beschuldigte abgedeckt mit einer Plastiktüte in die Handtasche einer Frau. Bei Abfahrt der S-Bahn versuchte der Beschuldigte während der Fahrt mit der gleichen Masche bei zwei weiteren Frauen Diebesgut aus den mitgeführten Handtaschen zu entwenden. Im Verlauf der Observation öffnete der Beschuldigte auch den Reißverschluss der Jackentasche eines eingesetzten Zivilfahnders und griff blitzschnell in die Tasche. Beim Halt der S-Bahn in der Station Jungfernstieg entwendete der Täter einem Fahrgast (m. 42) blitzschnell das mitgeführte Smartphone (Wert: ca. 300 Euro) aus der Jackentasche. Der rumänische Staatsangehörige wurde daraufhin durch die eingesetzten Fahnder festgenommen und dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Das gestohlene Handy sowie ein in der Hosentasche griffbereites Messer wurden sichergestellt. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Beschuldigte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der U-Haftanstalt zur Haftprüfung zugeführt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hinweis: Aufgrund von Videoaufnahmen aus Überwachungskameras entsprechender S-Bahnen ist der Beschuldigte für zwei weitere Taschendiebstähle dringend tatverdächtig.

Nach jetzigem Ermittlungsstand entwendete der Beschuldigte einem Fahrgast (m.63) am 12.01.2016 in einer S-Bahn zwischen den Stationen Stadthausbrücke und Hauptbahnhof die mitgeführte Geldbörse (Wert: 150 Euro).

Am 01.02.2016 entwendete der Beschuldigte einer jungen Frau (w.22) in einer fahrenden S-Bahn zwischen den Stationen Hammerbrook und Hauptbahnhof das mitgeführte IPhone im Wert von ca. 500 Euro.

Die Bundespolizei rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Führen Sie Handys, Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich. Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.bundespolizei.de

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: