BPOL-HH: Bundespolizisten verhindern Angriff mit abgebrochener Bierflasche-

Hamburg (ots) - Bundespolizisten verhindern Angriff mit abgebrochener Bierflasche-

Am 22.02.2016 gegen 17.45 Uhr nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann (m.50) nach einem bevorstehenden Angriff mit einer abgebrochenen Bierflasche am Hamburger Hauptbahnhof vorläufig fest. Zuvor informierten besorgte Reisende eine Präsenzstreife der Bundespolizei über zwei Männer, die sich lautstark am Eingangsbereich zum Hauptbahnhof verbal auseinandersetzten. Beim Eintreffen der Streife am Eingangsbereich versuchte der Beschuldigte (m.50) mit einer abgebrochenen Bierflasche auf seinen Kontrahenten (m. 35) einzuschlagen. Die Polizeibeamten konnten den Angriff verhindern und den deutschen Staatsangehörigen gefesselt dem Bundespolizeirevier zuführen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet; nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen. Der Grund für die Auseinandersetzung ist nicht bekannt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Telefon: 040/ 309 681 40 o. Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: