Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Junge Frau im Zug bedrängt-

Hamburg (ots) - Junge Frau im Zug bedrängt-

Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei wurde eine Frau am 25.01.2016 gegen 12.45 Uhr an ihrem 21. Geburtstag von einem polizeilich einschlägig bekannten Mann (m. 25) in einem Metromzug aus Bremen kurz vor Einfahrt in den Hamburger Hauptbahnhof massiv bedrängt. Laut Zeugenaussagen soll der Beschuldigte sich im Zug zunächst neben die Geschädigte gesetzt haben. Nachdem die Frau von dem Mann angesprochen wurde, suchte die 21-Jährige umgehend eine andere Sitzgelegenheit im Zug auf. Der Beschuldigte folgte ihr und sprach sie erneut an. Darauf stand die Frau sofort auf und stellte sich in den Türbereich des Zuges. Nach jetzigem Sachstand folgte der Beschuldigte der verängstigten Frau erneut und drängte die Geschädigte zur Seite. Der Beschuldigte verbot der 21-Jährigen im Hauptbahnhof auszusteigen und forderte sie auf in einem PKW mit ihm zu kommen. Nachdem die Geschädigte den 25-Jährigen mehrfach aufforderte diese Handlungen zu unterlassen kam plötzlich ein zweiter Mann (m.26) hinzu und unterstütze die Handlungen des Beschuldigten. Bislang unbekannte Fahrgäste halfen der völlig verängstigten Geschädigten und informierten eine Zugbegleiterin. Angeforderte Bundespolizisten konnten beide Männer am Bahnsteig feststellen, beide machten keine Angaben nach Tatvorhalt. Gegen die Tatverdächtigen leiteten Bundespolizisten ein Strafverfahren ein.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: