Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Bundesweite Betrugsdelikte-Bundespolizei nimmt gesuchte Frau am Hamburger Hauptbahnhof fest-

Hamburg (ots) - Bundesweite Betrugsdelikte-Bundespolizei nimmt gesuchte Frau am Hamburger Hauptbahnhof fest-

Am 19.01.2016 gegen 15.00 Uhr nahmen Bundespolizisten eine per Haftbefehl gesuchte Frau (w.21) am Hamburger Hauptbahnhof fest. Zuvor erschien die junge Frau in der Sicherheitswache am Hauptbahnhof und erkundigte sich nach ihrem zuvor verlorenen Personalausweis. Um ggf. Hinweise zum Identitätspapier zu erhalten überprüfte ein Bundespolizist die Personaldaten im polizeilichen Fahndungssystem. Ergebnis: Ausschreibung zur Festnahme.

Seit Anfang Januar 2016 wurde die Beschuldigte mit einem U-Haftbefehl gesucht. Aufgrund bestehender Ermittlungen besteht gegen die deutsche Staatsangehörige der dringende Tatverdacht insgesamt 15 Betrugsdelikte begangen zu haben. Dabei bot die Beschuldigte Käufern über verschiedene Internetplattformen u.a. Spielekonsolen und Fußballtickets zum vermeintlichen Verkauf an. Danach lies die Beschuldigte sich den vereinbarten Kaufpreis überweisen und erbrachte keine Gegenleistung dafür. Mit dieser Vorgehensweise erbeutete die Beschuldigte mehrere tausend Euro.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung der Personaldaten stellten die eingesetzten Bundespolizisten weiterhin fest, dass die Beschuldigte nicht nur per Haftbefehl gesucht wurde. Bundesweit hatten verschieden Staatsanwaltschaften die Frau wegen zehn weiteren Betrugsdelikten zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Bundespolizisten veranlassten die Zuführung der Gesuchten in die U-Haftanstalt.

Hinweis: Weitere Informationen können von der Bundespolizei nicht erteilt werden!

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: