BPOL-HH: Sechs vermummte Personen mit Sprayer-Utensilien auf der Flucht gestellt-

Hamburg (ots) - Sechs vermummte Personen mit Sprayer-Utensilien auf der Flucht gestellt-

Am 15.01.2016 gegen 01.30 Uhr wurden durch Mitarbeiter der DB-Sicherheit in der Abstellgruppe am Betriebsbahnhof Langenfelde sechs vermummte Personen festgestellt. Da hier der Verdacht einer Graffiti-Straftat bestand, wurde umgehend die Einsatzzentrale der Bundespolizei alarmiert. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung wurden sechs flüchtende Tatverdächtige (m.16-24 Jahre) im Hamburger Stadtgebiet durch Kräfte der Bundespolizei und der Polizei Hamburg gestellt und vorläufig festgenommen. Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona wurden bei den überwiegend polizeilich bekannten Personen umfangreiche Sprayer-Utensilien (Sprühköpfe, Handschuhe, Rucksack mit Spraydosen, Fotokamera) aufgefunden und präventiv sichergestellt. Gegen einen Mann (m.24) lag ein Haftbefehl (60 Tage Freiheitsstrafe wegen Beleidigung) vor, der Gesuchte wurde der Hamburger U-Haftanstalt zugeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden fünf Personen wieder entlassen. Gegen alle Personen wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren (unerlaubter Aufenthalt im Gleisbereich) eingeleitet. Ein "Sprayer-Tatort" konnte bislang nicht ermittelt werden.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: