Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Schwerpunktfahndung gegen Taschendiebe im Hamburger S-Bahnbereich - Sechs Festnahmen durch Zivilfahnder der Bundespolizei-

Hamburg (ots) - Schwerpunktfahndung gegen Taschendiebe im Hamburger S-Bahnbereich - Sechs Festnahmen durch Zivilfahnder der Bundespolizei-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe im S-Bahnbereich nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei an diesem Wochenende insgesamt sechs mutmaßliche Taschendiebe im Alter von 14 bis 38 Jahren fest. Zwei Beschuldigte (m.18, 38) wurden der U-Haftanstalt zugeführt; die anderen Beschuldigten wurden nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen entlassen. Bei den Beschuldigten handelt es sich um deutsche, marokkanische, algerische, afghanische und rumänische Staatsangehörige.

Die Festnahmen erfolgten nach vollendeten und versuchten Taschendiebstählen im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn; im S-Bahnhaltepunkt Pinneberg sowie in fahrenden S-Bahnen, wo überwiegend schlafende und alkoholisierte Fahrgäste Opfer der Taschendiebe wurden. Dabei konnten die Tatverdächtigen bei den Diebstählen Handys, eine Geldbörse und ein in einer S-Bahn mitgeführtes Fahrrad erbeuten. Gegen alle Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld, Handys sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: