Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Rentnerin bestohlen: Zivilfahnder der Bundespolizei erkennen Taschendieb wieder-

Hamburg (ots) - Rentnerin bestohlen: Zivilfahnder der Bundespolizei erkennen Taschendieb wieder-

Im Rahmen einer Fahndung gegen Taschendiebe konnten Zivilfahnder der Bundespolizei am 26.05.2015 gegen 13.00 Uhr aufgrund von vorhandenen Videoaufnahmen einen mutmaßlichen Taschendieb (m.45) am Hamburger Hauptbahnhof vorläufig festnehmen. Der Mann ist dringend verdächtig am 15.05.2015 gegen 15.20 Uhr einer Rentnerin (w.79) aus dem Landkreis Oldenburg die mitgeführte Geldbörse (Inhalt: 220 Euro Bargeld, Personalausweis) bei dem Einstieg in eine S-Bahn im Bahnhof Altona aus der Handtasche entwendet zu haben. Nachdem die Geschädigte den Diebstahl bemerkte erstattete die Frau umgehend eine Strafanzeige bei der Bundespolizei. Polizeibeamte sichteten daraufhin Videoaufnahmen relevanter Überwachungskameras und konnten den Beschuldigten und die Tathandlung auf dem Material feststellen. Der Beschuldigte wurde heute nach Wiedererkennung dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt und erkennungsdienstlich behandelt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen den 45-Jährigen eingeleitet; nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der polizeilich bekannte Mann wieder entlassen.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld sowie Handys nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: