Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Vorsicht Taschendiebe! Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen professionellen Taschendieb fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Hamburg (ots) - Vorsicht Taschendiebe! Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen professionellen Taschendieb fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Im Rahmen einer gezielten Fahndung gegen Taschendiebe geriet ein Mann am 21.05.2015 gegen 12.00 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof in das Visier eingesetzter Zivilfahnder der Bundespolizei. Der 20-Jährige suchte offensichtlich gezielt nach geeigneten Opfern. Während der weiteren Observation der Zivilfahnder versuchte der Beschuldigte mehrfach in die Jackentasche einer Frau (w.52) zu greifen. Auf einer Rolltreppe im U-Bahnbereich stellte sich der Beschuldigte direkt hinter die Geschädigte und entwendete der Frau blitzschnell ein mitgeführtes IPhone (Wert: 350 Euro) aus der Jackentasche. Der Diebstahl wurde von den Zivilfahndern und einem weiteren Zeugen beobachtet. Umgehend wurde der marokkanische Staatsangehörige durch die eingesetzten Zivilfahnder festgenommen. Das Handy konnte der Geschädigten aus Hennstedt-Ulzburg wieder ausgehändigt werden. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten wurde in der Hosentasche ein griffbereites Tierabwehrspray aufgefunden und sichergestellt. Aufgrund von Videoauswertungen aus entsprechenden Ü-Kameras können Ermittler der Bundespolizei dem 20-Jährigen bereits jetzt vier Taschendiebstähle im bahnpolizeilichen Bereich allein im Monat Mai nachweisen. Der Beschuldigte erbeutete bei diesen Taten Handys im Gesamtwert von mindestens 1600 Euro. Zuständigkeitshalber (Tat im U-Bahnbereich) erfolgt die weitere Sachbearbeitung durch die Hamburger Polizei. Über das LKA 114 wurde der marokkanische Staatsangehörige der Hamburger U-Haftanstalt zugeführt. Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld sowie Handys nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Telefon: 040/ 309 681 40 o. Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: