Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Zigarette wird per Haftbefehl gesuchtem Mann zum Verhängnis-

Hamburg (ots) - Zigarette wird per Haftbefehl gesuchtem Mann zum Verhängnis-

Am 26.01.2015 gegen 21.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann im Hamburger Hauptbahnhof fest. Der 55-Jährige rauchte trotz bestehenden Rauchverbots eine Zigarette vor einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof und geriet somit in das Visier einer Streife der Bundespolizei. Die Polizeibeamten wiesen den Mann auf sein Fehlverhalten hin und wurden umgehend beschimpft. Daraufhin wurden die Personalien des Hamburgers überprüft.

Ergebnis: Ausschreibung zur Festnahme.

Seit Mitte Januar 2015 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gesucht. Der Mann hatte gegen bestehende Bewährungsauflagen verstoßen und hat jetzt noch mit einer zur Bewährung ausgesetzten Freiheitsstrafe von 18 Monaten zu rechnen. Weiterhin bestehen gegen den Gesuchten drei Aufenthaltsermittlungen verschiedener Staatsanwaltschaften wegen gefährlicher Körperverletzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Bundespolizisten veranlassten die Zuführung des Gesuchten in eine Hamburger Haftanstalt.

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: