Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Nach Weihnachtsfeier: Personenunfall am S-Bahnhaltepunkt Hamburg-Reeperbahn-

Hamburg (ots) - Nach Weihnachtsfeier: Personenunfall am S-Bahnhaltepunkt Hamburg-Reeperbahn-

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei stürzte am 20.12.2014 gegen 02.00 Uhr ein stark alkoholisierter Mann (53) im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn nach einer Weihnachtsfeier vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise. Am Bahnsteig befindliche Fahrgäste informierten eine Präsenzstreife der Bundespolizei über den Vorfall. Umgehend wurde eine Streckensperrung sowie ein Not-Halt einer einfahrenden S-Bahn veranlasst. Bundespolizisten retteten den deutschen Staatsangehörigen aus dem Gleisbereich auf den Bahnsteig. Der 53-Jährige wurde mit Kopf-und Handverletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Blutalkoholgehalt ist der Bundespolizei noch nicht vom Krankenhaus übermittelt worden.

Nach Sichtung der Videodaten aus den Bahnsteigkameras sowie Zeugenaussagen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Der Mann torkelte, gestützt durch einen Freund, am S-Bahnsteig entlang und berührte zunächst mit seinem Körper einen S-Bahnwagen einer ausfahrenden S-Bahn (Linie S1). Im weiteren Verlauf verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte anschließend auf die S-Bahngleise und blieb dort auf den Gleisen liegen. DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter waren an diesem Einsatz beteiligt.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg warnt wiederholt vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnanlagen: Leichtsinniges Verhalten - insbesondere unter Alkoholeinfluss- im Bahnbereich kann zu schweren Unfällen führen. Dabei gefährden sich die Personen durch ihr Handeln in vielen Fällen nicht nur selbst, sondern auch Zugreisende oder Helfer. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten; die Stromschienen im S-Bahnbereich führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung ist lebensgefährlich! Hinweis: Videomaterial kann nicht zur Verfügung gestellt werden.

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: