Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Mann nach Gepäckdiebstahl fest-

Hamburg (ots) - Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Mann nach Gepäckdiebstahl fest-

Am 12.12.2014 gegen 12.30 Uhr nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe einen Mann (22) nach einem Gepäckdiebstahl in einem IC- Zug zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und Harburg vorläufig fest.

Der Beschuldigte geriet bereits im Hauptbahnhof am Bahnsteig 4 in das Visier der Zivilen Fahndungsgruppe. Beim Einstieg zahlreicher Fahrgäste in den abfahrbereiten IC Richtung Bremen nutzte der 22-Jährige das dichte Gedränge und versuchte eine Reisende zu bestehlen. Der Griff in die Handtasche führte aber nicht zum Erfolg...

Im fahrenden Zug in Richtung Harburg entdeckte der polizeilich bekannte Mann dann ein geeignetes Opfer. Ein Reisender (63) hatte seinen Rucksack in die obere Gepäckablage gelegt und konnte diesen natürlich nicht ständig beobachten. Kurz vor Einfahrt des IC-Zuges im Bahnhof Harburg deckte der Beschuldigte den Rucksack mit seiner mitgeführten Jacke ab und entfernte sich mit dem Diebesgut zügig aus dem Abteil. Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten die Tathandlung und nahmen den algerischen Staatsangehörigen vorläufig fest. Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier leiteten Bundespolizisten ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls gegen den Gepäckdieb ein. Haftgründe lagen nicht vor; der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Der Geschädigte (63) aus Hessen (Landkreis: Limburg-Weilburg) wurde von den eingesetzten Zivilfahndern noch im Zug über den Diebstahl informiert; der Reisende hatte den Diebstahl nicht bemerkt. Bundespolizisten konnten dem Geschädigten den Rucksack mit vollständigem Inhalt (Medikamente, Radio, Bekleidung, Hygieneartikel) wieder aushändigen.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: