Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Alkoholisierter Mann überquert Gleise im Hamburger Hauptbahnhof- Güterzug wird durch Schnellbremsung zum Halten gebracht-

Hamburg (ots) - Alkoholisierter Mann überquert Gleise im Hamburger Hauptbahnhof- Güterzug wird durch Schnellbremsung zum Halten gebracht-

Am 21.02.2014 gegen 02.50 Uhr überquerte ein stark alkoholisierter Mann (20) trotz eines einfahrenden Zuges unerlaubt die Gleise (Gleis 14) im Hamburger Hauptbahnhof. Der Lokführer (Alter nicht bekannt) des Güterzuges entdeckte den Mann in den Gleisen und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein. Ein Überrollen der Person konnte verhindert werden. Der 20-Jährige verließ den Gleisbereich und flüchtete in die Wandelhalle. Alarmierte Bundespolizisten stellten den deutschen Staatsangehörigen im Hauptbahnhof und führten den Beschuldigten dem Bundespolizeirevier zu. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Der 20-Jährige wurde aufgrund alkoholbedingter Ausfallerscheinungen in Gewahrsam genommen. In einer Gewahrsamszelle bekam der Mann ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung.

Gegen den Hamburger leiteten Bundespolizisten ein Strafverfahren (Verdacht auf gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr) ein.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg warnt wiederholt vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnanlagen:

Leichtsinniges Verhalten - insbesondere unter Alkoholeinfluss- im Bahnbereich kann zu schweren Unfällen führen. Dabei gefährden sich die Personen durch ihr Handeln in vielen Fällen nicht nur selbst, sondern auch Zugreisende oder Helfer. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten und lebensgefährlich!

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Telefon: 040/66 99 505 503 o. Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: