Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Schlafenden Reisenden im ICE bestohlen - Bundespolizei nimmt 18-Jährigen fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Hamburg (ots) - Schlafenden Reisenden im ICE bestohlen - Bundespolizei nimmt 18-Jährigen fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Am 13.02.2014 gegen 00.05 Uhr nahmen Bundespolizisten einen jungen Mann (18) im Hamburger Hauptbahnhof fest. Der Heranwachsende ist dringend tatverdächtig zuvor einem schlafenden Fahrgast (m. 63) in einem ICE auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg den in einem Rucksack mitgeführten Laptop (Wert:1500 Euro) entwendet zu haben. Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei versuchte der Beschuldigte während der Fahrt auch noch zwei weiteren Fahrgästen (w.26, m. 20) die Handys zu entwenden. Aufgeflogen ist der Beschuldigte, weil er zuvor bei einer Fahrscheinkontrolle im ICE keine Fahrkarte vorzeigen konnte. Zur Feststellung der Personalien wurde die Bundespolizei angefordert. Nach Einfahrt des ICE im Hauptbahnhof informierten die Geschädigten (w.26, m. 20) die eingesetzten Polizeibeamten über die Diebstahlsversuche. Bei der Durchsuchung der Person wurde unter der Oberbekleidung das Laptop aufgefunden und sichergestellt. Der Geschädigte (63) aus Hamburg hatte den Diebstahl bei Einfahrt des Zuges noch nicht bemerkt. Der alkoholisierte 18-Jährige wurde unter erheblichen Widerstandshandlungen dem Bundespolizeirevier zugeführt. Auch im Polizeirevier leistete der Beschuldigte durch Tritte und Schläge weiter Widerstand.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durch eine Arzt sowie die anschließende Zuführung in die U-Haftanstalt angeordnet. Ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden.

Gegen den Beschuldigten leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren (Diebstahl, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Leistungserschleichung) ein.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld, Wertgegenstände sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de



Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: