Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen professionelle Trickdiebe fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Hamburg (ots) - Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen professionelle Trickdiebe fest- Zuführung in die U-Haftanstalt-

Am 28.01.2014 gegen 17.20 Uhr nahmen Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Hamburg ein Ehepaar (w.43, m.40) nach zwei versuchten Trickdiebstählen im Hamburger Hauptbahnhof fest. Die Beschuldigten agierten zuvor bereits bundesweit gemeinschaftlich als reisendes Diebes-Duo.

Aufgrund von Videoaufzeichnungen entsprechender Bahnkameras und Zeugenhinweisen erkannten die eingesetzten Fahnder die mutmaßlichen Trickdiebe wieder. Danach ist das Duo dringend tatverdächtig arbeitsteilig einem Rostocker (m.63) die Geldbörse (Inhalt/Wert: 85 Euro) im Hamburger Hauptbahnhof am 24.01.2014 entwendet zu haben. Weiterhin wird das Ehepaar beschuldigt, einem 43-jährigen Mann aus Bremen am 27.01.2014 gemeinschaftlich die Geldbörse (Inhalt/Wert: 297 Euro) im Hauptbahnhof entwendet zu haben.

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei war die Vorgehensweise der Trickdiebe in allen Fällen identisch. Gemeinsam suchte sich das Ehepaar geeignete "Opfer" aus. Der Mann hielt sich zurück und sicherte das Umfeld ab. Die Frau ging direkt auf die Geschädigten zu und bot den Männern "sexuelle Dienste" an. Dabei nahm die Frau gezielt sehr dichten Körperkontakt mit den Opfern auf und konnte so blitzschnell an das Diebesgut gelangen. Danach entfernte sich die 43-Jährige umgehend und verließ mit ihrem Ehemann den Bahnhofsbereich. Die Geschädigten bemerkten erst später den Diebstahl und beanzeigten die Straftaten.

Im Rahmen einer gezielten Fahndung nach Trick-und Taschendieben beobachteten Bundespolizisten der Zivilen Fahndungsgruppe gestern das Diebes-Duo bei zwei versuchten Trickdiebstählen an zwei bislang unbekannten Männern. Die ungarischen Staatsangehörigen wurden festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Das Ehepaar ist hinsichtlich Eigentumsdelikte polizeilich einschlägig bekannt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte die Zuführung in die U-Haftanstalt. Gegen das Diebes-Duo leiteten Bundespolizisten ein Strafverfahren (besonders schwerer Fall des Diebstahls) ein.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Trick- und Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Jenfelder Allee 70a
22043 Hamburg
Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: