Bundespolizeidirektion Hannover

BPOLD-H: Bundespolizeidirektion Hannover: Vorsicht Taschendiebe - Sei schlauer als der Klauer!

Hannover (ots) - Gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit finden Taschendiebe schnell potentielle Opfer. Ob auf dem Weg zum Weihnachtseinkauf, zur Familie oder in den Urlaub, beim Einstieg in den Zug oder im Gedränge des Bahnhofes:

   -Es gibt zahlreiche Gelegenheiten für die international agierenden
Täterbanden und der Schaden ist erheblich.- 

Die Anzahl der Taschendiebstähle befindet sich auf einem hohen Niveau. Insbesondere in der Adventszeit rechnet die Bundespolizei, wie in den vergangenen Jahren, mit einer weiteren Zunahme der Diebstähle.

Mit offensiven Präventionsmaßnahmen in den Bundesländern Niedersachen, Hamburg und Bremen möchte die Bundespolizeidirektion Hannover Reisende in der Vorweihnachtszeit sensibilisieren.

An Präventionsständen und in den Zügen wird den Reisenden in Aufklärungs- und Informationsgesprächen erläutert, wie Taschendiebe vorgehen und wie man sich vor ihnen schützen kann.

Zudem werden Beamte der Bundespolizei gezielt Personen ansprechen, die allzu sorglos mit ihren Handtaschen und Geldbörsen umgehen.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN:

Tricks der Taschendiebe

Taschendiebe gehen zumeist in Gruppen vor und teilen sich die Arbeit. Oft wenden sie einfache Tricks an, um ihre Opfer abzulenken. Sie nutzen dabei entweder die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen aus oder suchen sich unachtsame Fahrgäste als Opfer.

Da der ldeenreichtum der Täter keine Grenzen kennt, werden auf der Internetseite der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de aktuelle Beispiele zur Vorgehensweise von Taschen- und Trickdieben dargestellt.

Tipps der Bundespolizei: Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und andere Wertsachen immer eng am Körper. Benutzen Sie dazu verschlossene Innentaschen. Keinesfalls gehören Geldbörsen, persönliche Papiere oder Wertsachen in die Außentaschen.

Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Nehmen Sie nur soviel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Bewahren Sie niemals EC- Karte und Pin-Nummer zusammen auf.

Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen mit dem Verschluss zum Körper und vor dem Bauch. Tragen Sie Ihren Rucksack im Gedränge vorne.

Halten Sie immer Körperkontakt zu Ihrem Handgepäck.

Hängen Sie Handtaschen im Zug nicht an Sessellehnen und stellen Sie diese nicht auf der Gangseite unbeaufsichtigt ab.

Interessierte Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Präventionsmaßnahmen der Bundespolizei zur Weihnachtszeit zu begleiten.

Um vorherige Kontaktaufnahme wird gebeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Hannover
Möckernstraße 30
30163 Hannover
Frank Steigerwald
Telefon: 0511 / 67675 - 4104
Mobil.: 0160 / 96 96 48 96
E-Mail: presse.hannover@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de



Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: