Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Familie reist im Zug unerlaubt ein - Bundespolizisten schieben sie nach Polen zurück

Frankfurt (Oder) (ots) - Bereits am Mittwoch beendeten Bundespolizisten am Frankfurter Bahnhof den unerlaubten Aufenthalt einer ukrainischen Familie, die im Eurocity nach Berlin wollten.

Eine Bundespolizeistreife kontrollierte am Mittwoch gegen 10:30 Uhr die Reisenden des grenzüberschreitenden EC 46 von Warschau nach Berlin. Dabei überprüften die Beamten im Zug auch einen 37-jährigen Mann, dessen 35-jährige Ehefrau sowie zwei gemeinsame Kinder im Alter von vier und sieben Jahre. Die ukrainische Familie konnte gültige Reisepässe zur Kontrolle vorlegen. Diese berechtigten sie jedoch nicht zur Einreise oder zum Aufenthalt in Deutschland.

Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise sowie des unerlaubten Aufenthalts ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die vierköpfige Familie nach Polen zurückgeschoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: