Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Schlägerei am Bahnhof Wuhletal - Zeugen gesucht

Berlin - Marzahn-Hellersdorf (ots) - Vergangene Nacht griffen drei Unbekannte vier junge Männer am Bahnhof Wuhletal an. Ursächlich für den Übergriff war eine Aufforderung der vierköpfigen Gruppe, einen Rettungswagen für eine offenbar hilflose Frau zu rufen. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Kurz nach Mitternacht befanden sich vier junge Männer gemeinsam im Bahnhof Wuhletal. Auf einem gegenüberliegenden Bahnsteig beobachteten sie drei junge Männer in Begleitung einer offenbar stark angetrunkenen Frau. Sie riefen ihnen zu, doch bitte einen Rettungswagen für die scheinbar hilflose Frau zu alarmieren. Die jungen Männer vom gegenüberliegenden Bahnsteig begaben sich daraufhin von beiden Seiten des Bahnsteigs zu den Männern aus Marzahn-Hellersdorf und begannen unvermittelt auf diese einzuschlagen und zu treten. Den Angriffsopfern gelang es kurz darauf, mit einer S-Bahn vor den Angreifern zu flüchten. Am Bahnhof Lichtenberg begaben sich die Männer im Alter von 25 und 26 Jahren zur Bundespolizei, um Anzeige zu erstatten. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos. Auch die hilflose Frau befand sich nicht mehr am Bahnhof Wuhletal. Die Angriffsopfer trugen jeweils Verletzungen am Kopf davon und wurden durch Rettungskräfte medizinisch versorgt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt ein und sucht nach den Tätern als auch ihrer Begleiterin.

Nach ersten Aussagen werden die drei männlichen Gesuchten wie folgt beschrieben: ca. 17 bis 19 Jahre alt mit dunklen kurzen Haaren und möglicherweise osteuropäischer Herkunft. Der Längste war etwa 175 cm groß und trug schwarze Kleidung mit schwarzem Cap. Der Kleinste war etwa 160 cm groß und trug graue Kleidung. Der Mittlere aus dem Trio wird als etwa 165 cm groß beschrieben, der eine rot-graue Jacke trug.

Bei der weiblichen hilflosen Person soll es sich um ein ca. 17 Jahre altes Mädchen handeln. Sie trug blaue Jeans und eine schwarze Jacke und hatte lange glatte blonde Haare, die im unteren Bereich braun gefärbt waren.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat, den unbekannten Tätern oder ihrer Begleiterin geben können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: