Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Berliner wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht

Frankfurt (Oder) (ots) - Bundespolizisten nahmen am Wochenende einen Berliner fest. Gegen den Mann lagen zwei Haftbefehle vor und sein Führerschein sollte eingezogen werden.

Eine Bundespolizeistreife kontrollierte am Samstag gegen 20:40 Uhr einen 38-jährigen Berliner, der mit einen Opel Astra im Frankfurter Ortsteil Markendorf unterwegs war. Der Mann wurde von der Berliner Staatsanwaltschaft mit zwei Haftbefehlen gesucht.

Im ersten Fall ist er im März 2015 vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen Sachbeschädigung zu 1.200 Euro Geldstrafe oder ersatzweise 60 Tagen Haft verurteilt worden. Eine zweite Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung erfolgte im Juni 2015. In diesem Fall sollte er 750 Euro Strafe zahlen oder eine 50 tägige Ersatzfreiheitsstrafe bezahlen. Für beide Fälle fielen zusätzlich insgesamt 430 Euro Verfahrenskosten an.

Weiterhin sollte der Führerschein des Berliners eingezogen werden, diesen hatte er jedoch nicht dabei.

Da der Mann die geforderten Geldstrafen nicht begleichen konnte, brachten ihn die Bundespolizisten zur Verbüßung der Haftstrafen in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: