Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Erneuter Zeugenaufruf nach sexueller Beleidigung vom Wochenende

Berlin- Friedrichshain (ots) - Bereits Sonntagmorgen nahmen Bundespolizisten drei junge Männer am S-Bahnhof Warschauer Straße fest, nachdem sie zuvor mehrere Frauen sexuell bedrängt hatten. Die Bundespolizei berichtete entsprechend. Zur Aufklärung des Sachverhaltes ist die Bundespolizei weiter auf der Suche nach den Opfern oder weiteren Zeugen der Tat.

Die Beamten beobachteten gegen 4 Uhr, wie drei junge Männer mehrere Frauen auf der Warschauer Brücke antanzten. Unter der Vortäuschung des Tanzens hielten die Männer die Frauen fest, griffen ihnen in den Genitalbereich, an die Brüste und küssten sie ins Gesicht. Die Bundespolizei nahm drei Iraker im Alter von 20 und 26 Jahren unverzüglich in Gewahrsam. Nach Beendigung aller vorläufigen Maßnahmen und Anzeigenaufnahme wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage, entließen die Beamten die Männer aus der Dienststelle.

Die weiblichen Opfer blieben unbekannt. Sie hatten sich entfernt, bevor sie befragt werden konnten. Die Bundespolizei sucht daher weiter nach den Opfern oder weiteren Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat oder der Identität der weiblichen Opfer machen können.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: