Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Angriff mit Reizstoff - Bundespolizist durch unbekannten Täter verletzt

Berlin - Tempelhof/ Schöneberg (ots) - In der Nacht zu Dienstag griff ein unbekannt gebliebener junger Mann einen in zivil eingesetzten Bundespolizisten in der Nähe des S-Bahnhofes Lichtenrade mit Reizstoff an.

Gegen 2:40 Uhr fielen den Zivilbeamten zwei junge Männer in der Nähe des S-Bahnhofes Lichtenrade aufgrund ihres Erscheinungsbildes und der mitgeführten Sachen auf. Die Beamten wollten die beiden Männer kontrollieren und traten an sie heran. Als sich die Beamten als Polizisten zu erkennen gaben, sprühte einer der beiden einem 31-jährigen Beamten unvermittelt Reißstoff ins Gesicht. Der Täter floh anschließend unerkannt ins angrenzende Stadtgebiet. Sein Begleiter konnte nach kurzer Flucht durch den zweiten Zivilbeamten gestellt werden. Bei dem 19-jährigen Litauer fanden die Beamten ein ebenfalls griffbereites Reizstoffsprühgerät sowie diverses Einbruchswerkzeug und stellten diese sicher.

Eine direkt eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter, unterstützt durch Kräfte der Berliner Polizei sowie einem Polizeihubschrauber, verlief ohne Erfolg.

Die Polizei Berlin übernahm zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen.

Der 31-jährige Bundespolizist erlitt durch den Angriff starke Augenreizungen und musste medizinisch versorgt werden. Er konnte im Anschluss seinen Dienst fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: