Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei stoppt Einschleusung auf der Autobahn

Frankfurt (Oder) (ots) - Am Mittwochmittag deckten Bundespolizisten die Einschleusung einer vierköpfigen russischen Familie auf. Einen russischen Schleuser nahmen sie vorläufig fest.

Gegen 13:05 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen mit fünf Personen besetzten Ford Focus auf der Bundesautobahn 12 an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder) - Mitte.

In dem Ford saß neben dem 39-jährigen russischen Fahrer auch eine vierköpfige russische Familie. Der 34-jährige Familienvater, seine 23-jährige Frau und die beiden Kinder im Alter von einem und zwei Jahren, konnten lediglich ihre polnischen Asylbescheinigungen vorlegen. Diese berechtigen jedoch nicht zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland.

Die Bundespolizei nahm die geschleuste Familie in den Gewahrsam. Sie wird an die zentrale Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt überstellt.

Den russischen Fahrer nahmen die Beamten vorläufig fest. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern. Der Pkw und das Handy des Schleusers wurden als Tatmittel beschlagnahmt. Zudem wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro angeordnet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: