Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Gemeinsame Fahndungseinheit nimmt Schleuser fest

Bad Freienwalde (Märkisch Oderland) (ots) - Am Dienstagmorgen nahmen Beamte der gemeinsamen Fahndungseinheit einen Schleuser vorläufig fest und die unerlaubte Einreise russischen Familie verhindern. Gegen 9:45 Uhr kontrollierten die Fahnder der Landespolizei, des Zolls und der Bundespolizei einen Opel Corsa mit polnischen Kennzeichen auf der B 158 in Bad Freienwalde. Fahrer war ein 39-jähriger Russe. Im Fahrzeug befanden sich noch weitere fünf russische Staatsangehörige (29, 27, fünf, vier und zwei Jahre alt) ohne die für die Einreise erforderlichen Dokumente. Der seit sechs Jahren in Deuschland geduldete Fahrer versuchte, die russische Familie illegal nach Potsdam zu bringen. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Einschleusens von Ausländern gegen ihn ein. Da die am Opel angebrachten Kennzeichen eigentlich zu einem Ford gehören, kam eine entsprechende Anzeige dazu.

Die Familie wurde mit zur Dienststelle nach Angermünde genommen. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen ist die Unterbringung in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Ausländer in Eisenhüttenstadt beabsichtigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: