Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei bringt polizeibekannten Taschendieb hinter Gitter

Berlin - Charlottenburg-Wilmersdorf (ots) - In den frühen Sonntagmorgenstunden nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei einen bereits weitreichend polizeibekannten Taschendieb fest, nachdem er erneut einen schlafenden Reisenden in einer S-Bahn bestahl.

Gegen 03:50 Uhr beobachteten die Beamten den 23-jährigen Mann in der S-Bahn S42 dabei, wie er schlafende Fahrgäste sondierte.

Der Mann aus Moldau setzte sich den Ermittlungen zur Folge im weiteren Tatverlauf neben einen schlafenden 32-Jährigen und zog sein Mobiltelefon aus der Hosentasche. Ohne, dass sein Opfer etwas von der Tat mitbekam, entfernte sich der Verdächtige zur Tür der S-Bahn. Bevor er aussteigen konnte, griffen die Zivilfahnder zu und nahmen den 23-Jährigen fest. Das Mobiltelefon händigten sie dem Berliner Opfer aus und nahmen den mutmaßlichen Dieb mit auf die Dienststelle.

Dort wurde später bekannt, dass gegen den Beschuldigten seit dem Jahr 2013 bundesweit in mehr als 30 Fällen wegen Diebstahls ermittelt wird. In Absprache mit einem Bereitschaftsstaatsanwalt führten die Beamten den Täter einem Richter vor. Nachdem dieser die Untersuchungshaft anordnete, wurde der junge Mann in eine Berliner Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: