Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt Exhibitionisten fest

Berlin-Mitte (ots) - Bundespolizisten nahmen am Wochenende einen Mann nach exhibitionistischen Handlungen und Bedrohung mit einem Messer fest.

Am Samstag gegen 17:30 Uhr entblößte der 40-jährige Mann in der Ringbahn zwischen Südkreuz und Westhafen gegenüber einer anderen Reisenden sein Geschlechtsteil. Die 46-jährige Berlinerin, die in Begleitung ihrer beiden Kinder war, verbat sich dieses Verhalten. Daraufhin zog er ein Messer aus der Tasche und fuchtelte damit herum. Am S-Bahnhof Westhafen flüchtete er. Die Reisende hatte zwischenzeitlich einen Notruf abgesetzt. Alarmierte Bundespolizisten konnten den Flüchtigen dank der sehr guten Personenbeschreibung des Opfers nahe dem Bahnhof festnehmen. Der in Mitte Wohnhafte war alkoholisiert. Er ist bereits einschlägig wegen Eigentumsdelikten und Sachbeschädigungen polizeibekannt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und exhibitionistischer Handlungen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: