Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei sucht Zeugen nach gewalttätigem Übergriff

Berlin-Mitte (ots) - Nach einer Gewalttat gegen Fahrkartenkontrolleure sucht die Bundespolizei nach Zeugen.

Am Donnerstag gegen 16:15 Uhr stellte ein Kontrollteam in der Ringbahn zwischen den S-Bahnhöfen Beusselstraße und Westhafen ein junges Pärchen ohne Fahrausweise fest. Am Bahnhof Westhafen griff der Mann plötzlich den Kontrolleur mit einem Kopfstoß an und bedrohte dessen Partner mit vorgehaltenem Messer. Die beiden Schwarzfahrer konnten schließlich in Richtung U-Bahn flüchten, bevor alarmierte Bundespolizisten vor Ort eintrafen. Der attackierte 29-jährige Kontrolleur musste mit starken Blutungen im Mundbereich in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Erschleichen von Leistungen ein und sucht nun nach Zeugen. Wer hat am Donnerstag zwischen 16:15 und 16:30 Uhr die Tat beobachtet und kann Hinweise zur Tat oder dem Täter bzw. seiner Begleiterin geben. Der Angreifer soll zwischen 26 und 30 Jahre alt sein. Er ist von schlanker Gestalt, ca. 175 - 180 cm groß, hat schwarzes Haar mit Scheitel und ein südländisches Aussehen. Zur Tatzeit trug er ein hellblaues T-Shirt mit weißen Streifen, weite Jeans und schwarze Turnschuhe.

Seine Begleiterin ist ebenfalls zwischen 26 und 30 Jahren alt und ca. 165 bis 170 cm groß. Sie ist schlank, hat blonde Haare, blaue Augen und blasse Haut. Sie trug zur Tatzeit blaue Jeans, ein blaues Top, Sportschuhe und hatte zwei auffällige große blaue Einkaufstüten bei sich.

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: