Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Taschendieb festgenommen und hinter Gitter gebracht

Berlin- Mitte (ots) - Sonntagnachmittag nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei einen 57-jährigen Taschendieb fest. Er hatte zuvor einer Frau beim Einstieg in den ICE die Geldbörse aus der Handtasche entwendete. Aufgrund einer zurück-liegenden Tat lag gegen den Mann darüber hinaus ein Haftbefehl vor.

Gegen 14:50 Uhr fiel den Beamten der 57-Jährige am Berliner Hauptbahnhof aufgrund seines für Taschendiebe tätertypischen Verhaltes ins Auge. Bei der Einfahrt eines ICE's stellte er sich direkt hinter eine größere Menschengruppe, die in den Zug einsteigen wollte. Im Gedränge öffnete der Dieb unbemerkt die Handtasche seines Opfers und entwendete die Geldbörse der Kölnerin. Die Zivilfahnder gaben sich zu erkennen und nahmen den 57-Jährigen fest. Noch vor Abfahrt des Zuges erhielt die Frau ihre Geldbörse zurück.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass seit Februar dieses Jahres die Kölner Staatsanwaltschaft per Haftbefehl nach dem Polen suchte. Da er den offenen Betrag von 1360 Euro nicht aufbringen konnte, kam er zum Antritt seiner 34-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in eine Berliner Justizvollzugsanstalt. Ihn erwartet nun ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: