Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Fluggast beißt Bundespolizistin

Flughafen Berlin-Tegel (ots) - Am Sonntagmorgen griff eine Frau während der Luftsicherheitskontrolle auf dem Flughafen Berlin-Tegel Bundespolizisten an und verletzte eine Beamtin durch einen Biss. Die an einer psychischen Erkrankung leidende Frau kam in ein Berliner Krankenhaus. Die Beamtin musste ärztlich versorgt werden.

Die 35-jährige Frau wollte am Sonntag gegen 09:30 Uhr in Begleitung ihres Ehemanns vom Flughafen Berlin-Tegel nach Paris/Frankreich reisen. Während der Luftsicherheitskontrolle schrie die Französin lautstark die Mitarbeiter der Bundespolizei an, warf ihr Handgepäck umher und begann sich zu entkleiden. Alarmierte Bundespolizisten griff die, aufgrund einer Knöchelverletzung im Rollstuhl sitzende, Frau sofort an. Dabei stand sie auf und schleuderte ihren Rollstuhl in Richtung der eintreffenden Einsatzkräfte. In der Folge leistet sie so starke Gegenwehr, dass mehrere Beamte nötig waren, um sie in die Dienststelle zu bringen. Dabei gelang es der Frau, einer Beamtin in den Oberschenkel zu beißen und sie zu verletzen.

Da es Hinweis gab, die Frau aus Paris leide an einer psychischen Erkrankung, wurde sie in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Die 36-jährige Beamtin musste sich mit einer Fleischwunde in ärztliche Behandlung begeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: