BPOLD-B: Schlafende Fahrgäste als Opfer von Taschendieben

Berlin (ots) - Bundespolizisten nahmen in Nacht von Samstag zu Sonntag drei Taschendiebe auf frischer Tat fest. Die Täter, im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, versuchten schlafende Reisende in S-Bahnen zu bestehlen.

Zivilfahnder der Bundespolizei fiel am Sonntag gegen 00:40 Uhr ein junger Mann in der S-Bahn S75 ins Auge. Der 21-Jährige steckte sich am S-Bahnhofes Bellevue ein fremdes Mobiltelefon ein, nachdem es dem schlafenden Fahrgast aus der Hand gefallen war. Das Opfer war alkoholisiert.

Die Zivilfahnder nahmen den deutschen Staatsangehörigen fest und gaben dem Opfer sein Telefon zurück.

Gegen 02:40 Uhr trieben am S-Bahnhof Ahrensfelde zwei weitere Taschendiebe ihr Unwesen. In einer stehenden S-Bahn der Linie 7 durchsuchten zwei albanische Staatsangehörige einen schlafenden Reisenden nach Wertgegenständen. Die Zivilfahnder nahmen die Männer im Alter von 20 und 25 Jahren kurz darauf in der S-Bahn fest. Entwendet wurde durch die Täter zu diesem Zeitpunkt nichts.

Alle Täter blieben auf freien Fuß und müssen sich jetzt einem Strafverfahren stellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: