BPOLD-B: Erster Täter stellt sich nach Öffentlichkeitsfahndung

Berlin-Charlottenburg (ots) - Nach einer gemeinschaftlich begangenen gefährlichen Körperverletzung fahndet die Bundespolizei seit gestern Nachmittag öffentlich nach drei Tätern. Einer von ihnen stellte sich bereits einige Stunden später.

Die jungen Männer griffen am vergangenen Mittwoch einen 29-jährigen Berliner in der S-Bahn S7 zwischen den Bahnhöfen Griebnitzsee und Charlottenburg an. Im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung verzeichnete die Bundespolizei einen ersten Erfolg, da sich einer der drei Täter bereits gestern Abend stellte. Er hatte sich selbst auf dem Fahndungsfoto erkannt.

Die Identität der beiden Mittäter ist weiterhin nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Ermittler der Bundespolizei suchen weiter nach Zeugen, die Angaben zur Identität der Täter machen können. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: