BPOLD-B: Gestohlenes Quad und weiteres Diebesgut sichergestellt

BPOLD-B: Gestohlenes Quad und weiteres Diebesgut sichergestellt
An dem Quad befanden sich auch noch Schneeanhaftungen.

Frankfurt (Oder)/Swiecko (ots) - Bundespolizisten und polnische Grenzschützer stellten am Montag ein in Fürstenwalde gestohlenes Quad und weiteres Diebesgut auf der Bundesautobahn 12/Europastraße 30 sicher.

Zunächst wurde am Montagmorgen die gemeinsame Fahndungsgruppe der Bundes- und Landespolizei auf einen VW T5 aufmerksam, der auf der BAB 12 in Richtung Polen unterwegs war. Die Streife informierte die gemeinsame deutsch-polnische Fahndungsgruppe, da sie den T5 nicht mehr vor dem Überschreiten der Grenze kontrollieren konnte. Schließlich stoppten polnische Grenzschützer und Bundespolizisten gegen 08:00 Uhr den in Deutschland zugelassenen VW T5 am ehemaligen Grenzübergang Frankfurt (Oder)-Autobahn auf der BAB 12/E 30. In dem Transporter saßen zwei 29 und 41 Jahre alte Männer.

Die Überprüfung ergab, dass der 41-jährige Fahrer bereits wegen Diebstahlsdelikten polizeibekannt ist. Bei einer Kontrolle des Transporters fanden die Beamten ein im Landkreis Oder-Spree zugelassenes Quad, eine Stichsäge, einen Scanner, einen Laptop und eine Aufschnittmaschine. Eigentumsnachweise konnten die beiden polnischen Insassen dafür nicht vorlegen. Ein Telefonat mit der Fürstenwalder Polizei ergab, dass das Quad kurz zuvor in Fürstenwalde gestohlen wurde. Auch der Laptop und die Aufschnittmaschine konnten weiteren Diebstählen in einem Gewerbegebiet in Fürstenwalde zugeordnet werden, wobei die Spuren zu den beiden Fahrzeuginsassen führten.

Die Streife nahm die beiden Männer vorläufig fest und leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ein. Da der 41-Jährige Fahrer keine Fahrerlaubnis besaß und eine geringe Menge Amphetamine im Gepäck hatte, kamen bei ihm Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dazu.

Die weitere Bearbeitung hat die zuständige polnische Polizei übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: