Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Taschendieb auf frischer Tat festgenommen

Berlin- Friedrichshain (ots) - Am Dienstagmorgen konnten Bundespolizisten einen Taschendieb am S-Bahnhof Warschauer Straße festnehmen. Der 30-jährige Mann aus Syrien verwickelte zunächst ein britisches Touristenpärchen in ein Gespräch, riss dann das Smartphone aus der Hand der jungen Frau und wollte damit flüchten.

Dienstagmorgen gegen 04:25 Uhr wurden zwei britische Touristen im Alter von 21 Jahren auf der Warschauer Brücke Opfer eines Diebstahls. Ein 30-jähriger junger Mann aus Syrien, mit derzeitigem Wohnsitz in Berlin, sprach die beiden auf Höhe des S-Bahnhofes an und versuchte sie in ein Gespräch zu verwickeln. Im weiteren Verlauf riss er der jungen Britin ein hochwertiges Smartphone aus der Hand und wollte damit flüchten. Beide Briten konnten den Dieb an der Flucht hindern, indem sie ihn festhielten. Bundespolizisten, die auf dem S-Bahnhof eingesetzt waren und zuvor einen Hinweis durch Passanten bekamen, wurden ebenfalls Zeugen des Geschehens und nahmen den Dieb vorläufig fest. Das Handy konnte noch vor Ort an den jungen Mann aus Großbritannien, der sich als Besitzer des Smartphones herausstellte, zurückgegeben werden. Die Beamten brachten den bereits wegen Diebstahlsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannten Täter zur Dienststelle.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 30-jährige Mann die Dienststelle wieder verlassen. Gegen ihn leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: