Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zug komplett ausgebrannt - Zeugen gesucht

Berlin-Marzahn-Hellersdorf (ots) - Mittwochabend kam es aus bisher unbekannten Gründen zu einem Brand in einem Zug der Niederbarnimer Eisenbahn. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und sucht nun nach Zeugen.

Ein Fahrgast einer Regionalbahn bemerkte gestern Abend gegen 20:10 in einer Regionalbahn der Linie 26 zwischen den Bahnhöfen Biesdorf und Wuhletal Brandgeruch. Der 50-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt im hinteren Zugteil und informierte sofort den Lokführer.

In der Nähe des Bahnhofs Wuhletal stoppte der Lokführer der Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft den Zug und forderte die Fahrgäste zum Verlassen des Zuges auf.

Schätzungsweise 180 Fahrgäste verließen so die von Lichtenberg nach Küstrin verkehrende Regionalbahn. 140 setzten Ihren Weg sofort fort, ca. 40 Reisende blieben am Bahnhof Wuhletal.

Eintreffende Einsatzkräfte der Berliner Polizei und der Bundespolizei sperrten den Ereignisort ab. Beamte der Feuerwehr Berlin begannen mit der Brandbekämpfung des in Flammen stehenden Zuges. Die Regionalbahn brannte komplett aus, verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand.

Der Regional- und S-Bahnverkehr der S-Bahnlinie 5 waren eingestellt. Gegen 00:30 Uhr konnte der S-Bahnverkehr wieder aufgenommen werden.

Die Ermittlungen zu den Brandursachen dauern weiterhin an und werden in Abstimmung mit der Einsenbahnuntersuchungsstelle des Bundes in alle Richtungen geführt.

Durch die Bundespolizei wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet. Die Beamten suchen nun nach Zeugen. Fahrgäste des betreffenden Zuges werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: