Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt aggressiven Flaschenwerfer vorläufig fest

Berlin-Mitte (ots) - Bundespolizisten nahmen am frühen Montagabend einen Mann fest, der zuvor seinem Opfer eine Glasflasche ins Gesicht geworfen hatte.

Der 31-jährige Rollstuhlfahrer belästigte gegen 18:20 Uhr im Bahnhof Friedrichstraße eine 19-jährige Berlinerin. Als ein anderer Reisender ihn aufforderte, die Frau in Ruhe zu lassen, warf er eine Glasflasche auf ihn. Dabei traf der aggressive Rollstuhlfahrer dem 20-jährigen Spandauer ins Gesicht. Anschließend schlug der alkoholisierte Angreifer seinem Opfer noch mindestens zweimal mit der Hand ins Gesicht. Der junge Mann blieb jedoch unverletzt. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den alkoholisierten Reinickendorfer (2,13 Promille Atemalkoholwert) fest.

Der bereits einschlägig wegen Gewalt -und Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann verhielt sich überaus aggressiv und gab verfassungsfeindliche Parolen von sich. Erst sechs Tage zuvor war er aus anderthalbjähriger Haft entlassen worden.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er seinen Weg fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: