Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Trio bricht Snackautomaten auf

Berlin- Lichtenberg (ots) - Ein diebisches Trio konnten Polizisten heute Morgen in der Nähe des S-Bahnhofes Wartenberg dingfest machen. Sie hatten einen Snackautomaten geknackt. Gegen einen der Täter lag ein U-Haftbefehl vor.

Ein außer Dienst befindlicher Beamter der Polizei Berlin hörte gegen 03:20 Uhr verdächtige Geräusche auf dem S-Bahnhof Wartenberg und alarmierte seine Kollegen. Beamte der Bundespolizei erkannten, dass auf dem S-Bahnhof ein Snackautomat aufgebrochen wurde. Die inzwischen flüchtigen Täter hatten den Automaten mit einem Brecheisen aufgebrochen und darin befindliche Süßwaren gestohlen.

Beamte der Bundespolizei und der Berliner Polizei konnten im Nahbereich zwei 14-Jährige und einen 19-Jährigen als Tatverdächtige stellen. Diese hatte ihre Beute und das Tatwerkzeug zum Teil noch dabei. Das sie das genutzte Brecheisen in einem Gestrüpp versteckten, half dem Trio nichts, denn die Beamten fanden es. Da die drei zuvor gegenseitig von sich Fotos mit den Tatwerkzeugen und ihrer Beute machten, konnten die Fahnder den Aufbruch eindeutig zuordnen. Die Beamten stellten das Werkzeug und die Süßwaren sicher und nahmen das Trio mit zur Dienststelle.

Die Überprüfung der drei jungen Leute ergab, dass die Staatsanwaltschaft Itzehoe seit dem 8. April 2015 nach dem 19-Jährigen per U-Haftbefehl wegen Raubes suchte. Auch nach seinem 14-jährigen Bruder wurde gesucht. Er sollte in Gewahrsam genommen werden, weil er aus seiner Jugendeinrichtung in Itzehoe abgängig war. Der zweite 14-Jährige war der Polizei kein Unbekannter. Bei dem Jugendlichen aus Hohenschönhausen fanden die Beamten einen Elektroschocker und stellten diesen sicher.

Die Bundespolizisten ermitteln nun wegen des Diebstahls mit Waffen gegen das Trio. Gegen den 14-jährigen Berliner wird zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Er konnte im Laufe des Vormittags die Dienststelle verlassen. Seinen gleichaltrigen Komplizen brachten die Beamten in eine Kinder- und Jugendnoteinrichtung. Dessen 19-jähriger Bruder wird nach Abschluss der Bearbeitung in das Zentralgewahrsam zum Tempelhofer Damm gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: