Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Frau schubst Mann aus seinem Rollstuhl

Berlin-Kreuzberg: (ots) - Heute Vormittag schubste eine Reisende einen bettelnden Mann in einer S-Bahn aus seinem Rollstuhl. Am S-Bahnhof Yorkstrasse warf die Frau den Rollstuhl aus der Bahn auf den Bahnsteig. Die Bundespolizei sucht nun nach der Frau und Zeugen.

Donnerstagmorgen gegen 09:25 Uhr bettelte ein im Rollstuhl sitzender 33-jähriger Mann in der S-Bahn der Linie S 2. Eine unbekannte Reisende fühlte sich dadurch so stark belästigt, dass sie mit ihm in Streit geriet. Nachdem der Mann sein Verhalten nicht einstellte, zerrte ihn die Frau aus seinem Rollstuhl, so dass er zu Boden fiel. Beim Halt im S-Bahnhof Yorckstraße warf die Frau den Rollstuhl aus der Bahn auf den Bahnsteig. Anschließend flüchtete sie. Der wohnungslose Rollstuhlfahrer erlitt keine sichtbaren Verletzungen und lehnte die Mitnahme in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung ab.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung und sucht nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise zur Tat oder/und zur Täterin nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: