Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: 63 Kilogramm verbotene Silvesterböller beschlagnahmt

Manschnow (Märkisch-Oderland) (ots) - Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Bundesstraße 1 entdeckten Bundespolizisten gestern verbotene Feuerwerkskörper von insgesamt 63 Kilogramm. Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte Sonntagmorgen gegen 09:00 Uhr einen aus Polen kommenden Audi A3 auf der Bundesstraße 1 in der Ortslage Manschnow. Bei der Überprüfung der Insassen und des Pkw stellten die Beamten eine Vielzahl von Raketen und Pyrotechnik im Kofferraum fest. Da keiner der aus Polen mitgebrachten Feuerwerkskörper das für die Einfuhr nach Deutschland erforderliche Prüfzeichen besaß, stellten die Bundespolizisten die 250 Knallkartuschen, 3000 Böller, 40 Kanonenschläge, 600 Crazy Rockets sowie 27 Raketen sicher. Das Gesamtgewicht der pyrotechnischen Erzeugnisse betrug etwa 63 Kilogramm. Gegen den 20-jährigen deutschen Mann leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetzes ein. Nachdem die Bundespolizisten die gefährliche Ladung beschlagnahmt hatten, konnte der junge Mann seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: