Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zwei Verletzte nach Übergriff in S-Bahn

Berlin-Mitte: (ots) - Bundespolizisten nahmen am Wochenende am Bahnhof Friedrichstrasse einen Mann nach einer tätlichen Auseinandersetzung fest. Der Angreifer hatte zwei Männer in einer S-Bahn verletzt. Ein Opfer musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

Samstagmorgen gegen 08:50 Uhr belästigte ein alkoholisierter Mann (1,24 Promille Atemalkoholgehalt) eine unbekannte Reisende in der S-Bahn der Linie S7 zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Friedrichstraße. Ein 52-jähriger Fahrgast aus Friedrichshain versuchte der Frau zu helfen und wurde dabei von dem 31-jährigen Angreifer mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er erlitt Schürfwunden im Gesicht und seine Brille ging zu Bruch. Ein weiterer 22-jähriger Fahrgast aus Brandenburg wollte schlichten und wurde mit einem abgebrochenen Flaschenhals angegriffen. Der junge Mann erlitt eine stark blutende Schnittwunde am Ohr und musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den Angreifer aus Reinickendorf auf dem Bahnhof Friedrichstraße fest.

Die Bundespolizei leitete gegen den 31-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Der bereits wegen Gewaltdelikten bekannte Täter konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Weg fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: