Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei durchsucht Wohnung von Kabeldieben

Berlin-Mitte (ots) - Bundespolizisten durchsuchten am gestrigen Dienstag die Wohnung von zwei Kabeldieben. Einen der Männer nahmen sie fest.

Die beiden 31 und 34 Jahre alten Berliner sollen in diesem Jahr mehrfach Kupferkabel an der Bahnstrecke zwischen Humboldthain und Nordbahnhof entwendet haben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Berlin durchsuchten gestern mehrere Bundespolizisten die Weddinger Wohnung der beiden. Dabei stellten sie umfangreiches Beweismaterial, u.a. Schnittwerkzeuge sicher.

Gegen den 31-Jährigen vollstreckten die Beamten einen offenen Haftbefehl. Im Juli hatte ihn das Landgericht Berlin wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Die Berliner Staatsanwaltschaft suchte seit Ende November nach dem Mann. Nun muss er sechs Monate in Haft.

Die Bundespolizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls gegen das Duo.

Diebstähle von Buntmetallen an Bahnstrecken haben meist schwerwiegende Folgen. Neben dem eigentlichen Materialwert entstehen weitreichende Instandsetzungs- und zusätzliche Personalkosten. Bahnreisende müssen mit Einschränkungen während der Instandsetzungsarbeiten rechnen. Durch Diebstahl bestimmter Kabel kann es z.B. zu gefährlichen Fehlspannungen oder Instabilitäten der Oberleitungen kommen.

Zur Bekämpfung dieses Deliktsfeldes arbeitet die Bundespolizei seit Jahren erfolgreich mit den Polizeien der Länder, der Staatsanwaltschaft, der Deutschen Bahn AG und dem Verband der Metallhändler zusammen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: