Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Taschendiebstahl endete in der JVA

Berlin-Charlottenburg/Wilmersdorf (ots) - Zivilbeamte der Bundespolizei nahmen gestern Morgen einen Taschendieb auf frischer Tat fest. Wegen Diebstahls lag gegen den Mann bereits ein Haftbefehl vor. Der Wiederholungstäter musste sofort seine offene Haftstrafe antreten.

Sonntagmorgen um 05:20 Uhr beobachteten die Beamten, wie der 23-jährige Mann in der Ringbahn zwischen den Bahnhöfen Westkreuz und Halensee einen schlafenden Fahrgast abtastete und etwas an sich nahm. Am Bahnhof Westkreuz flüchtete der Moldauer auf ein angrenzendes Bahngelände. Nachdem die Zivilbeamten 23-jährigen Franzosen geweckt hatten, stellte er den Diebstahl seiner Geldbörse und seines Handys fest.

Den flüchtenden Dieb konnten die Beamten beim Verlassen des Nebengeländes festnehmen. Die Beute hatte er offensichtlich dort versteckt. Eine Absuche des Geländes verlief erfolglos.

Der bereits einschlägig polizeibekannte Dieb versuchte mehrmals, zu flüchten und sich selbst zu verletzen. Zudem beleidigte er die Beamten.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein. Der Mann wurde bereits per Haftbefehl durch das Amtsgericht Berlin gesucht. Wegen Diebstahls wurde er zu zehn Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Die Beamten brachten den 23-Jährigen zum Zentralen Polizeigewahrsam in Berlin.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: