Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Per Homjacking gestohlenen VW Tiguan gestoppt

Frankfurt (Oder)/Swiecko (ots) - Am frühen Sonntagmorgen stellten Beamte der deutsch-polnischen Fahndungsgruppe einen in Münster gestohlenen Volkswagen sicher und nahmen den Fahrer fest.

Die Beamten kontrollierten den mit deutschen Kennzeichen versehenen VW Tiguan gegen 05:30 Uhr auf der Europastraße 30, kurz hinter dem ehemaligen Grenzübergang Frankfurt (Oder) Autobahn.

Der Fahrer, ein junger Mann aus Polen, betrieb das Fahrzeug zwar mit dem Originalschlüssel, konnte aber keinerlei Dokumente für das Fahrzeug vorlegen.

Bei einer fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich nur kurze Zeit später herausstellte, dass der VW vor einer Woche einer Gartenfachhandelsfirma in Münster per "Homejacking" gestohlenen wurde. Bei dieser Variante des Kfz-Diebstahls, brechen die Täter in die Wohnungen bzw. wie in diesem Fall in die Geschäftsräume ein, um den Originalschlüssel zu entwenden und das Fahrzeug dann damit zu betreiben.

Der aus Morliny (Polen) stammende 27-Jährige gab spontan an, dass er das Fahrzeug für 100 Euro nach Polen bringen sollte. Weitere Angaben machte er nicht.

Die weitere Bearbeitung zum Sachverhalt haben die polnischen Behörden übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: