Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Kinder auf gefährlichem Weg unterwegs

Berlin (ots) - Eine lebensgefährliche Abkürzung wählten zwei Kinder gestern Nach-mittag am S-Bahnhof Heerstraße. Sie liefen quer über die stromführen-den Bahngleise.

Die S-Bahnaufsicht des Bahnhofs Heerstraße in Berlin Spandau beo-bachtete um 14:40 Uhr die beiden 13-jährigen, wie sie über die Bahn-gleise liefen. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter der Deutschen Bahn holte den Jungen und das Mädchen von den Gleisen. Warum der Neuköllner und die Charlottenburgerin diese lebensgefährliche Ab-kürzung wählten, verrieten sie nicht. Bundespolizisten nahmen sich der beiden an. Mit den Kindern und den Eltern wurden anschließend Ge-spräche über die Gefährlichkeit ihres Handelns geführt.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor dem unberechtigten Betreten von Bahnanlagen und den Gefahren in diesem Bereich. Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz! Hier besteht Lebensgefahr! Auf Bahnanlagen gefährden vor allem Kinder und Jugendliche immer wieder sich und andere vor allem durch leichtsinniges Verhalten und Unachtsamkeit. Neben den tödlichen Gefahren des Bahnstromes gibt es weitere Gefahrenquellen, die vom Zugverkehr und von den Betriebsanlagen ausgehen!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: