Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Auseinandersetzung mit zwei Verletzten

Berlin (ots) - Gestern Abend gerieten drei Männer am Bahnhof Schöneberg in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte und endete für einen Beteiligten im Krankenhaus.

Ein 25 Jahre alter Mann aus Rangsdorf wurde gegen 23:25 Uhr auf dem Ringbahnsteig am Bahnhof Schöneberg von zwei Männern provoziert. Der 20-jährige Mann aus Wilmersdorf schlug dem Älteren plötzlich die Bierflasche aus der Hand. Es entstand eine Rangelei, in deren Verlauf der Wilmersdorfer ein Pfefferspray zog und dem Rangsdorfer in die Augen sprühte. Dieser zog einen Teleskopschlagstock und schlug dem zweiten Angreifer, einem 31 Jahre alten Mann aus Tegel, auf den Kopf. Der Berliner zog daraufhin ein Messer und bedrohte damit den Rangsdorfer.

In diesem Moment trafen Bundespolizisten ein und konnten die Personen trennen. Der 31-Jährige erlitt durch den Schlag auf den Kopf eine Platzwunde, die im Krankenhaus Schöneberg versorgt werden musste. Dem jungen Mann aus Rangsdorf reichte die ambulante Behandlung seiner Augen vor Ort.

Die Bundespolizei beschlagnahmte den Schlagstock, das Pfefferspray sowie das Messer. Bei der Durchsuchung des 25-Jährigen aus Rangsdorf fanden die Beamten weiterhin zwei Wurfmesser und ein Reizstoffsprühgerät. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnten die Männer ihren Weg fortsetzen. Gegen sie leitete die Bundespolizei Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Gefährlicher Körperverletzung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: