Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Frauen gehen am "Frauentag" aufeinander los

Berlin (ots) - Am Samstagabend um 23:50 Uhr mussten Bundespolizisten auf dem Bahnhof Berlin- Ostbahnhof zwei junge Frauen trennen, die in Streit gerieten und sich gegenseitig attackierten.

Am "Frauentag" musste sich eine 23-jährige Berlinerin in einer einfahrenden S-Bahn am Berliner Ostbahnhof übergeben. Darauf aufmerksam geworden, sprach sie eine 19-jährige Frau aus Lübeck an. Die Lübeckerin bat die Berlinerin, ihr Erbrochenes wegzumachen. Nach Verlassen der Bahn am Bahnhof Berlin-Ostbahnhof griff die 23 Jährige aus Britz die Frau an, ging ihr an den Hals und würgte sie. Einer ihrer Begleiter trat hinzu und übergoss die 19-Jährige mit einem Getränk. Die Lübeckerin wusste sich nach eigenen Aussagen nicht anders zu helfen und schlug ihrer Angreiferin mit einer Glasflasche auf den Kopf. Die junge Frau erlitt dadurch eine Platzwunde an der linken Stirnseite und musste im Krankenhaus Friedrichshain versorgt werden.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen die Berlinerin sowie wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Frau aus Lübeck ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: